Integrierte Energieinfrastrukturen

Integrierte Energieinfrastrukturen

Die Schwerpunkte liegen auf der ganzheitlichen Analyse sektorgekoppelter Energieinfrastrukturen des Strom-, Wärme- und Gassektors, der energierelevanten IT-Infrastrukturen sowie gekoppelter Energie-/Wasserinfrastrukturen.

Bei Entwicklung von Strategien und Pfaden für die Transformation des Energiesystems rücken Infrastrukturen und deren Verknüpfung zunehmend in den Fokus. Dies betrifft sowohl strukturelle Überlegungen zur übergreifenden systemischen Betrachtung der Interaktionen als auch detaillierte Modellierung von Übertragungs- und Verteilnetzen mit den relevanten technischen und wirtschaftlichen Restriktionen.

Hierbei stoßen derzeitige Modelle an ihre Grenzen, da die übergreifende Kopplung aller Angebots- und Nachsektoren durch vollständig integrierte Infrastrukturen ein deutlich höheres Maß an Komplexität impliziert und gleichzeitig einige Kopplungsoptionen derzeit noch hohe Unsicherheiten bezüglich deren techno-ökonomischer Charakterisierung aufweisen.

Im Forschungsfeld Integrierte Energieinfrastrukturen entwickeln wir Modelle und Methoden zur Analyse sektorgekoppelter Infrastrukturen, die den genannten Herausforderungen gerecht werden.

Dabei sind insbesondere folgende Sektor übergreifende Themen relevant:

  • Beschreibung der intermodalen Kopplung der energetischen Infrastrukturen
  • Umfassende Infrastruktur- sowie System- und Standortmodellierung und -analysen
  • Erarbeitung von Aus- und Rückbau-Strategien und alternativen Nutzungskonzepten (zum Beispiel für Datennetze) für existierende Netze
  • Analyse der systemischen Risiken der Interaktion verschiedener Infrastrukturen