Verfahrenstechnik

Industrieprozesse unterliegen derzeit einer grundlegenden Transformation: Fossile Primärrohstoffe gilt es zu ersetzen und zugleich nachhaltige Energiequellen einzubinden.

Die Ingenieurinnen und Ingenieure der Verfahrenstechnik am Fraunhofer IEG überführen in diesem Zuge wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis. Ihr Wirkungskreis umfasst den Anlagenbau vom einfachen Prüfstand bis zur Integration neuer stofflicher oder thermodynamischer Prozesse in bestehende Großanlage. Sie unterstützen von der ersten Idee bis zur Umsetzung: beim Anlagenentwurf (Basic Engineering), beim Anlagendesign, bei der Bauteildimensionierung (Detail Engineering), beim Anlagenbau, der Inbetriebnahme oder bei der Betriebsoptimierung.

Als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Technik ordnen die Expertinnen und Experten am Fraunhofer IEG neue Ideen ein, prüfen und bewerten die technische und wirtschaftliche Machbarkeit. Sie entwickeln und betreiben passgenaue Versuchsanlagen, bilden reale Anlagenkomponenten sowie komplette Anlagen als eigenständige Simulationsprogramme nach und entwerfen beispielsweise darauf basierende Regelungskonzepte komplexer Systeme.

Zu ihren Industriepartnern gehören Hersteller und Entwickler von Anlagenkomponenten sowie Anlagenbauer und -betreiber in den Bereichen der Grundstoff- und Chemieindustrie, aber auch der Kälte- und Klimatechnik. Die Bandbreite der bearbeiteten Technologien geht von der Integration thermodynamischer Speicher und Wandler, wie Salzspeicher, Wärmepumpen oder Wärmetransformatoren in chemische oder thermodynamische Prozesse, über binäre Kraftwerksprozesse, Wasserentsalzung, Trennung und Aufreinigung von Gasgemischen, bis zur Anbindung von Fernwärmestrukturen.

Komplexe Anlagen zu entwerfen, gehört zu den Kompetenzen der Ingenieurinnen und Ingenieure am Fraunhofer IEG
© Fraunhofer IEG
Komplexe Anlagen zu entwerfen, gehört zu den Kompetenzen der Ingenieurinnen und Ingenieure am Fraunhofer IEG
Prüfstände für die Industrie entstehen am Fraunhofer IEG. Im Bild sieht man eine Anlage für Erosionstests mit Sand.
© Kreklau
Prüfstände für die Industrie entstehen am Fraunhofer IEG. Im Bild sieht man eine Anlage für Erosionstests mit Sand.

Referenzprojekte

  • MissElly – saisonale Speicherung von Wärme im Untergrund zur Klimatisierung
  • GECO – Bau eines Reaktors zur Synthese geothermaler Fluide
  • InnoTherm Ruhr – Stärkung und Vernetzung von Geothermieakteuren Erkundung, Bohrung, Netz, Abnehmer
  • Erosionstests mit Sand - Prüfung neuer Keramikbeschichtungen
  • H2 (in Stahlindustrie, aus Biomasse)
  • Groß-TRT (Sondentestanlage)