Verfahrenstechnik

Unser Kompetenzzentrum für Verfahrenstechnik entwickelt Anlagen vom einfachen Prüfstand bis zur Großanlage und von der ersten Idee bis zur Betriebsoptimierung. Wir unterstützen die Planung und Umsetzung von stofflichen und thermodynamischen Prozessen bei der Anlagenauslegung, der Konstruktion und Bauteildimensionierung sowie der Simulation von Einzelkomponenten und Gesamtanlagen. Darüber hinaus konzipieren und testen wir die Steuerung komplexer Systeme, begleiten den Anlagenbau und die Inbetriebnahme, überwachen den Betrieb und setzen die Ergebnisse in betriebliche Optimierungen um. Dabei arbeiten wir stets eng mit Kunden und Projektpartnern zusammen und setzen dabei theoretische sowie wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis um.

Thermische Prozesse im gesamten Energieversorgungssystem müssen in der Industrie und im Wohnbereich nachhaltiger werden und neue Energiequellen müssen integriert werden. Die Verfahrenstechniker des Fraunhofer IEG setzen dazu wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis um. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst den Anlagenbau vom einfachen Versuchsstand bis hin zur Integration neuer stofflicher oder thermodynamischer Verfahren in bestehende Großanlagen. Wir unterstützen von der ersten Idee bis zur Umsetzung: bei der Anlagenplanung (Basic Engineering), dem Anlagendesign, der Bauteildimensionierung (Detail Engineering), dem Anlagenbau, der Inbetriebnahme oder der Betriebsoptimierung.

Als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Technik klassifizieren die Experten des Fraunhofer IEG neue Ideen, prüfen und bewerten deren technische und wirtschaftliche Machbarkeit. Sie entwickeln und betreiben passgenaue Versuchsanlagen, bilden reale Anlagenteile sowie komplette Anlagen als eigenständige Simulationen im Computer nach und entwerfen darauf aufbauend z. B. Regelungskonzepte komplexer Systeme. Zu den Industriepartnern gehören Entwickler und Hersteller von Komponenten und Anlagenteilen, Anlagenbauer aus den Bereichen Klima, Heizung und Chemie sowie Betreiber von thermodynamischen und chemischen Anlagen.

Das Spektrum der Technologien reicht von thermodynamischen Wandlern der nächsten Generation - wie Hochtemperaturwärmepumpen und Mehrphasensalzspeicher - über binäre Kraftwerksprozesse, Verfahrenstechnik zur Wasserentsalzung bis hin zu Hochtemperatur-Bohrlochpumpen für die Geothermie. Anwendungsgebiete können industrielle Prozesse, Quartiersnetze mit bidirektionalem Lastmanagement zur Kühlung und zum Heizen oder klassische Fernwärmestrukturen in Metropolregionen sein.

Referenzprojekte

  • MissElly - Saisonale Speicherung von Wärme im Untergrund zur Klimatisierung
  • GECO - Bau eines Reaktors zur Synthese von geothermischen Fluiden
  • InnoTherm Ruhr - Stärkung und Vernetzung der Geothermie-Akteure Erkundung, Bohrung, Netz, Verbraucher
  • Erosionstests mit Sand - Erprobung neuer keramischer Beschichtungen
  • H2 (in der Stahlindustrie, aus Biomasse)
  • Groß-TRT (Schall-Testanlage)
Komplexe Anlagen zu entwerfen, gehört zu den Kompetenzen der Ingenieurinnen und Ingenieure am Fraunhofer IEG
© Fraunhofer IEG
Komplexe Anlagen zu entwerfen, gehört zu den Kompetenzen der Ingenieurinnen und Ingenieure am Fraunhofer IEG
Prüfstände für die Industrie entstehen am Fraunhofer IEG. Im Bild sieht man eine Anlage für Erosionstests mit Sand.
© Kreklau
Prüfstände für die Industrie entstehen am Fraunhofer IEG. Im Bild sieht man eine Anlage für Erosionstests mit Sand.