Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG

Wir gestalten die klimaneutralen Energiesysteme der Zukunft.

Herzlich willkommen bei der Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG.

Wir sind eine Denkfabrik für die Energiewende und entwickeln unsere Ideen von der Skizze bis zur Umsetzung entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Energiesystemtransformation. Mit unseren Partnern aus der Wirtschaft und der öffentlichen Hand identifizieren wir Projekte mit großer Relevanz für den Klimaschutz, machen echte Anwendungen möglich und gestalten die Energiewende. Unsere Standorte liegen in den Strukturwandelregionen Lausitz, Rheinland und Ruhrgebiet sowie in der Industrieregion Oberrhein. Mit dem Know-how unseres Teams unterstützen wir die nachhaltige Transformation vor Ort, auf nationaler Ebene und im internationalen Raum. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vereinen dafür die notwendigen Fachkompetenzen aus den Feldern Analyse, Betriebsführung und Planung sektorengekoppelter Strom-, Gas- und Wärmenetze, Bohr- und Geotechnologien, Energie- und Verfahrenstechnik, Energiewirtschaft, Georessourcen und Geowissenschaften, Speichersysteme und Wasserstoffinfrastrukturen.

Sie wollen auch die klimaneutrale Zukunft gestalten? Sprechen Sie uns an! 

Aktuelles

 

Presseinformation / 6.12.2022

Erdwärme für Wuppertal

Gemeinsam mit der Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG untersuchen die Wuppertaler Stadtwerke das Potenzial von Geothermie für die Wärmeversorgung der Stadt. In 2023 sollen Ergebnisse einer geologischen Machbarkeitsanalyse vorliegen.

 

Presseinformation / 25.11.2022

Raffinerie Schwedt kann klimaneutral und zukunftssicher werden

Raffineriestandorte wie Schwedt sind wichtige Arbeitgeber und Kraftstofflieferanten. Doch das Ölembargo und die Energiewende stellen große Herausforderungen dar. Fraunhofer IEG beantwortet nun in einem Policy Paper die Frage, wie sich Raffineriestandorte wie Schwedt für eine klimaneutrale Zukunft in einem schrumpfenden Kraftstoffmarkt rüsten können.

Pressinformation / 22.11.2022

Geothermie macht Wärme zum Heimatprodukt

»Tiefe Geothermie bietet große Chancen für die klimaneutrale Wärme, aber sie ist nichts für Ungeduldige«, sind sich Markus Bieder von den Stadtwerken Münster und Rolf Bracke vom Fraunhofer IEG einig. Gemeinsam stellten Sie interessierten Bürgern nun die ersten Schritte der Planungen vor. Läuft alles nach Plan, könnte 2030 ein Geothermie-Heizwerk grüne Wärme ins münstersche Netz speisen.

 

Presseinformation / 18.11.2022

Erdwärme-Turbo für NRW

Für die rund 80 Stadtwerke in NRW könnte Geothermie die Lösung sein, um ihre Kunden mit zuverlässiger und klimafreundlicher Wärme zu beliefern. Im Untergrund von Nordrhein-Westfalen schlummert ein riesiger geothermischer Schatz, der die Wärmewende in NRW weit voranbringen kann: Grubenwasser stillgelegter Bergwerke im Ruhrgebiet.

 

Presseinformation / 16.11.2022

Rückenwind für Transfer in Sachen Wasserstoff

Wasserstoff wird im Energiemix eine Rolle spielen, denn er kann der Industrie hohe Prozesstemperaturen liefern und als netzdienlicher Speicher erneuerbaren Strom puffern. Im »H2!Raum Mittelstand Ruhr 2030« werden Fraunhofer IEG und Westfälischen Hochschule Forschungsergebnisse im Bereich Wasserstoff für die Unternehmen der Region nutzbar machen. Das BMBF fördert dies in den nächsten 9 Jahren mit 16 Mio. Euro. 

 

Pressemitteilung / 8.11.2022

Mit drei Sternen in die Tiefe

Drei Sterne für die Geothermie: Die #Zukunftsagentur Rheinisches Revier hat den Projektantrag »Reallabor Tiefengeothermie Rheinland« positiv begutachtet und zur Förderung vorgeschlagen. Das Projektziel ist es, eine Forschungsinfrastruktur zu schaffen, die den Strukturwandel hin zur klimafreundlichen industriellen und kommunalen Wärmeversorgung unterstützt.

 

Pressemitteilung / 8.11.2022

Zur Energiewende können Rheinland und Ruhrgebiet viel beitragen

Den nachhaltigen Strukturwandel in Deutschland und in der Rhein-Ruhr-Region mit Innovationen gestalten: So lautet ein Ziel des Fraunhofer IEG. Dessen offizielle Gründungsveranstaltung in Bochum feierte es nun im Beisein des Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Reimund Neugebauer, und Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

 

Presseinformation / 2.11.2022

Innovationen machen die Lausitz zur Modellregion der Energiewende

Energieversorgungssicherheit, Klimaschutz und Infrastruktur-Entwicklung in Deutschland und der Lausitz waren die Themen der offiziellen Gründungsveranstaltung des Fraunhofer IEG in Cottbus. Dr. Dietmar Woidke und Prof. Reimund Neugebauer würdigten die bereits geleistete Aufbauarbeit und die ersten Innovationsimpulse. 

Auswahl an Projekten und Forschungsfeldern

 

Projekt

MissElly

Bereitstellung von Kälte zur Kühlung von Laboren mit regenerativer Umweltkälte.

 

Geschäftsbereich

Geotechnologien

Forschung an technischen Systemen zur Erkundung, Erschließung und Entwicklung untertägiger Reservoire und Speichersysteme und den dafür benötigten Technologien.

 

Labor

Geosciences Lab

Forschungslabore mit modernsten und zum Teil einzigartigen Versuchseinrichtungen.

 

Projekt

Geothermale Papiertrocknung

Entwicklung einer Dampferzeugung zur Papiertrocknung auf Basis tiefengeothermaler Wärme.