Gemeinsames Forschungsprogramm „Intelligente Infrastruktur für die Transformation des Energiesystems“

TNO Innovation for Life und Fraunhofer arbeiten intensiv daran, eine reibungslose Energiewende zu ermöglichen und ermitteln und analysieren den Nutzen von Innovationen, neuen Geschäften und wirtschaftlichen Aktivitäten, die damit einhergehen. Durch die Bündelung dieser Kompetenzen im Rahmen der Zusammenarbeit wollen sie die einzigartigen Herausforderungen des europäischen Energiewandels angehen, indem sie den Energiebedarf und die Energieträger für eine Dekarbonisierung aller Anwendungssektoren ermitteln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Industriesektor und der Rolle des Wasserstoffs, da die Unsicherheiten und der Forschungsbedarf für eine Dekarbonisierung der Industrie hoch sind und die Nutzung von Wasserstoff derzeit als eine wichtige langfristige strategische Maßnahme zur Erfüllung der Klimaneutralität in der Industrie beider Länder diskutiert wird.

Ziel des Projektes

Ziel ist es, die Grundlage für kosteneffiziente langfristige Dekarbonisierungsstrategien in der Industrie und die damit verbundenen Strategien für die Entwicklung der Energieinfrastruktur zu schaffen. Der Mehrwert der Zusammenarbeit besteht in der Erweiterung der derzeitigen Energiesystem- und Energieinfrastrukturmodelle mit Schwerpunkt auf spezifischen Energieträgern zu stärker integrierten Infrastrukturmodellen zur gleichzeitigen Bewertung der Energieinfrastruktur für Strom, Gas, Wärme und Wasserstoff. Die Analyse wird auf der Grundlage bestehender und neuer Open-Source-Modelle durchgeführt. Darüber hinaus wird das Management und der Betrieb von integrierten Energieinfrastrukturen ein Kernbestandteil der Zusammenarbeit sein, da komplexere und neue Strategien für den Betrieb erforderlich sind. Die geplante Aktivität besteht aus drei Kernbereichen der Forschung, d.h. industrielle Transformation, Infrastrukturentwicklung und Systembetrieb. Über die Forschungsaktivitäten hinaus ist auch eine Kontaktaufnahme zu anderen Akteuren sowie eine Skalierung bis auf die europäische Ebene als Verbreitung vorgesehen.

Ergebnis des Projektes

Ergebnis der Zusammenarbeit sind Strategien für verschiedene Akteure, die regionale, nationale und EU-weite Transformationsstrategien in Betracht zu ziehen und zu verstehen und sie mit industriellen Transformationsstrategien und Infrastrukturentwicklung zu verknüpfen. Es werden Lösungen entwickelt, um mit der gestiegenen Komplexität des Betriebs eines solchen Energiesystems umzugehen, einschließlich Marktdesigns, IKT-Architektur und Sicherheitsrahmen. Das Ergebnis des Projekts (Strategien/technische Standards) geht über die nationale Ebene hinaus und kann den Kern für weitere Aktivitäten, Kooperationen und Strategien zwischen Nachbarländern und auf EU-Ebene bilden.